SPD Lippe für dezentrale Energieversorgung

Auf ihrem Kreisparteitag in Bad Salzuflen hat die lippische SPD ein dezentrales Energieversorgungssystem für ganz Lippe gefordert. Die Kommunen, die zurzeit noch Konzessionsverträge mit den großen Energiekonzernen haben, sollen nach deren Auslaufen Lösungen in Zusammenarbeit mit den lippischen Stadtwerken suchen.

Nur so kann es zu einem schnelleren Umsteigen auf regenerative Energieerzeugung kommen, Kraft-Wärme-Kopplung ausgebaut werden und Energieeffizienz verwirklicht werden. Vor allem sollte niemand in Lippe auf Atomstrom angewiesen bleiben. Außerdem können mehr Aufträge an lippische Betriebe vergeben werden. Die Monopolstellung der Groß-Energieerzeuger RWE und E.On kann zurückgedrängt werden. Dezentrale Energieversorgung ist eine wichtige Form der Demokratisierung, wie MdB Hermann Scheer (SPD) deutlich macht.

Früh genug sollte vor Ort in Augustdorf, Blomberg, Dörentrup, Kalletal, Leopoldshöhe, Lügde und Schieder-Schwalenberg die SPD dieses Thema auch öffentlich aufgreifen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s