„Die Lehmschicht der Funktionäre“ – undurchdringlich?

SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles beschreibt den Ist-Zustands der SPD: „Unsere Drähte in die Zivilgesellschaftet sind verödet.“ Insbesondere in die junge Zivilgesellschaft: „Das Durchschnittsalter der Partei liegt bei 58-60 Jahren.“

Was tun? Immerhin gibt es nach einer ersten Befragung von Ortsvereinen zu ihrer Praxis eine erhöhte Sensibilität in der Parteispitze. Es gibt auch Diskussionen zwischen interessierten SPD-Fachleuten – mit guten Absichten und Ideen.

Allerdings gibt es in vielen Orts- und Kreisvorständen die scheinbar undurchdringliche “Lehmschicht der Funktionäre”. (vgl. VORWÄRTS-Artikel) Sie wollen nichts Neues. Sie bleiben auch Funktionäre, wenn die SPD auf 20 Prozent abgesackt ist. Dann werden sie sogar dringender denn je gebraucht. Denn dann will natürlich niemand mehr ihre Positionen übernehmen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s