YELLOW CAKE im Hansa-Kino

Der Ausstieg aus der Atomtechnologie muss so schnell wie möglich erfolgen. Aber der Atomausstieg hat auch eine internationale Dimension – zum Beispiel den Uranabbau in den Ländern des Südens für die AKWs weltweit. Und gerade auch Deutschland hat eine noch kaum bekannte Geschichte des Uranerzbergbaus.

Der Film YELLOW CAKE – Die Lüge von der sauberen Energie – (D, 2010, Regie: Joachim Tschirner) dokumentiert die Geschichte und Gegenwart des Uranabbaus. Derzeit wird der Film weltweit auf Festivals gezeigt.
Der grüne Ortsverband zeigt den Film am Mittwoch, 15.6., um 20 Uhr im HANSA-KINO Lemgo. Wir laden herzlich dazu ein.

Der Film:
Der Anfang der nuklearen Kette ähnelt einer Terra incognita. Über dem Uranerzbergbau liegt seit fünfundsechzig Jahren ein Geflecht aus Geheimhaltung und Desinformation. Weltweit und bis heute. Selbst in den jüngsten Debatten über die Atomkraft spielen die verheerenden Folgen des Uranerzbergbaus keine Rolle.
Deutschland, einst drittgrößter Uranproduzent der Welt, hätte allen Grund zur Sensibilität. Doch die Regierung beschließt, die Laufzeit der Atomkraftwerke zu verlängern.
In einer Zeit der neuen nuklearen Euphorie nimmt der Film den Zuschauer mit auf eine Reise, die von den ehemaligen ostdeutschen Uranprovinzen Thüringen und Sachsen zu den großen Uranminen der Welt in Namibia, Australien und Kanada führt.

Trailer

Weitere Informationen:

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s