Lemgo: Jugendparlament zu teuer

Die Lemgoer Südschule hat ein Schülerparlament. Die Parlamentarier wurde vor kurzem im Ratssaal von Bürgermeister Dr. Austermann empfangen. Kinder sollen mitbestimmen, so will es die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen. Kinder können das auch. Je früher und je regelmäßiger sie die Erfahrung machen , dass ihre Überlegungen und Entscheidungen gehört und berücksichtigt werden, desto fester bilden sich demokratische Überzeugungen heraus.

Schülerparlamente, also die aktive demokratische Teilhabe in der Schule, sind deshalb sicher die wichtigste Basis für die Entwicklung unserer Demokratie. An allen Schulen – in der Grundschule beginnend – sollten deshalb die notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen werden, dass Schülerinnen und Schüler in die Demokratie hineinwachsen und die demokratischen Grundsätze anwenden.

Dabei gibt es eine Grundbedingung: Die Kinder und Jugendlichen müssen wirklich etwas beschließen können, was verwirklicht wird oder in weiteren notwendigen Beratungen als ernstgenommener Vorschlag verhandelt wird.

In vielen Städten gibt es aus diesen Überzeugungen heraus ein Jugendparlament. Die Schülervertretungen aller Schulen, Vereine und freien Gruppen einer Stadt debattieren in einem gewählten Parlament über ihre Interessen und bringen Sie in die kommunalpolitischen Gremien ein. Sie haben Sitze und Stimmen im Jugendhilfeausschuss und ihre Anträge werden sachgemäß behandelt und beraten. Jugendparlamente haben die organisatorische Unterstützung ihrer Stadt und die notwendige finanzielle Ausstattung.

Warum gibt es das in Lemgo nicht? Immerhin haben die Jungsozialisten vor einiger Zeit erreicht, dass im Jugendhilfeausschuss über die Erfahrungen im Gütersloher Jugendparlament beraten wurde. Natürlich wurde eine solche eher unbequeme Angelegenheit dann wieder vertagt. Höchstwahrscheinlich auf den Sanktnimmerleinstag.

Denn ein Argument schlägt alle anderen: Ein Jugendparlament würde Kosten verursachen. Aber Lemgo hat angeblich kein Geld – auch natürlich nicht für den Aufbau und die Unterstützung demokratischer Fähigkeiten und Überzeugungen. Ablehnung durch Vertagung also alternativlos!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s