Können alle Parteien von den PIRATEN lernen?

Die PIRATEN wollen eine andere Art der Politik praktizieren als sie sich in den anderen Parteien eingebürgert hat. Diese etablierte Art der Politik ist sicher mitverantwortlich für nur noch 59,3 Prozent Wahlbeteiligung – und das, obwohl gerade die PIRATEN viele bisherige Nichtwähler wieder aktiviert haben.

Die PIRATEN wollen weitgehende Durchsichtigkeit der politischen Entscheidungen und sie wollen es ermöglichen, dass sich immer viele an der Entscheidungsfindung beteiligen. Dabei hilft ihnen das Internet. Wie das im einzelnen funktioniert, soll am 23. Mai im Roten Band der Gastlichkeit (Breite Straße) vorgeführt und diskutiert werden.

Zu der Frage, kann eine neue Form der Demokratie entwickelt werden, stellen Vertreter der PIRATEN, der GRÜNEN und der JuSos ihre Praxis und ihre Ziele vor. Die Veranstaltung wird organisiert von der Arbeitsgemeinschaft “Zukunft für Lemgo”. Die Veranstaltung wird live ins Internet übertragen, so dass sich gleichzeitig Außenstehende an der Diskussion beteiligen können. Ein bestimmt interessanter Praxistest.

Grafik: Gert Altmann/pixelio.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s