Was wir über die Banken wissen sollten

BankenEinige der Großbanken wurden von der EU-Kommission zu Strafzahlungen verdonnert, weil sie nachweislich Zinssätze manipuliert haben. Die Deutsche Bank war mit 725 Millionen Euro dabei. Das allerdings ist mit Sicherheit nur die Spitze des Eisbergs. Natürlich ist die Macht der internationalen Großbanken über die Politik und über uns alle eine Frage des Systems. Die Politiker kündigen immer mal wieder – als Beruhigungspillen – Kontrollregeln an. Geschehen ist nahezu nichts. Aber jeder sollte Bescheid wissen, was im Großbankengeschäft so läuft.

Deshalb sei hier auf einen Text von Günther Wierichs verwiesen, der sagt in seiner Überschrift „Nicht wundern – handeln!“ Sicher eine Aufforderung an die Politiker, aber die werden nur handeln, wenn ihre Wahlaussichten davon betroffen werden. Deshalb sollte diese Aufforderungen für jeden von uns gelten. Setzen wir die Politiker unter Rechtfertigungsdruck. Wo bleibt zum Beispiel die schon so oft angekündigte Transaktionssteuer?  Wo sind die staatlichen Kontrollen bei den Zinsbestimmungen? Was ist mit der Trennung von Geschäfts- und Investmentbanken? Wir sollten unsere Abgeordneten zwingen, hier Farbe zu bekennen und etwas zu unternehmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s