Schwer erträglich: Griechenland-Verurteilung

Die sogenannte Berichterstattung bzw. Meinungsmache über die griechische Regierung ist deshalb nur schwer zu ertragen, weil sie eine offensichtlich erfolglose Politik des Kaputtsparens weiterhin als alternativlos hinstellt, den griechischen Ministerpräsidenten und seinen Finanzminister – immerhin ein international renommierter Wirtschaftswissenschaftler – wie bockige Kinder beschreibt und weil diese unreflektierte neoliberale Ideologie schon in sich unlogisch ist. Es ist eigentliche eine Zumutung an den Verstand eines jeden nachdenkenden Menschen. Es kommt aber eine weitere Unverschämtheit hinzu. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Freihandelsabkommen beschäftigen den Lemgoer Rat

Die EU-Kommission handelt hinter verschlossenen Türen seit einiger Zeit mit den USA und Kanada verschiedene Freihandelsabkommen aus. Einiges ist inzwischen darüber an die Öffentlichkeit gelangt. Es wird deutlich, welche Gefahren mit diesen Abkommen verbunden sind. TTIP, CETA und TISA hebeln die Demokratie aus, indem Parlamentsentscheidungen und bestehende Gesetze ausgehebelt werden können. Weiterlesen