„Balkon-Kraftwerke“ weiter im Blick

Nach der äußerst anregenden Veranstaltung mit dem Energieexperten Holger Laudeley will der AK „Zukunft für Lemgo“ die Ideen für eine eigene regenerative Energieerzeugung in Verbindung mit flexiblen, wohnungsnahen Speicherungsmöglichkeiten weiter erkunden. Als nächstes sollen Informationen über bereits entstandene Versorgungssysteme in Wohnquartieren eingeholt werden. „Wir werden uns mit erfahrenen Planern und Investoren in Verbindung setzen“, erklärt Christian Woelk.

„Unerlässlich ist immer auch die Verbindung mit den eigenen Stadtwerken“, ergänzt Rolf Eickmeier. Holger Laudeley sah gerade in den Stadtwerke-Dienstleistungen für eine wohnortnahe Energieversorgung mit Bürgerbeteiligung, die externen Energiezufluss zurückdrängt, ein zukunftsträchtiges Geschäftsfeld. Auch dazu will sich der Arbeitskreis in Gesprächen mit Fachleuten weitere Informationen holen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s