„Was bringt Europa für Lippe?“

Westendarp/pixelio

Westendarp/pixelio

Brauchen wir die EU wirklich bzw. hat sie nicht mehr Nachteile als Vorteile? Zum Beispiel mit dem sogenannten Bürokratie-Monster in Brüssel? Bei der Europawahl 2014 haben in Lippe nur knapp 54 Prozent der Wahlberechtigten überhaupt mit abgestimmt. Und was im riesigen Europaparlament geschieht, kriegen viele kaum mit. Die politische Lage in Europa und in den Krisenregionen der Welt ist unübersichtlich und verwirrend. Nicht wenige sympathisieren dann mit einfachen Parolen oder wenden sich ab von der Politik. Aber das kann keine Lösung sein. „Also, schauen wir doch einmal genauer hin, was Europa für uns hier in Lippe bedeutet und diskutieren darüber“, sagte sich der Arbeitskreis „Zukunft für Lemgo“ und organisiert zusammen mit dem Kreis Lippe einen Europa-Abend. Weiterlesen

Gewalt – Angst – Perspektive ?

Natürlich ist in Frankreich und an vielen anderen Orten – auch in den PEGIDA-Gegendemonstrationen – ein starkes Signal für Menschen- und Bürgerrechte gesetzt worden – das macht Hoffnung, dass ein klein wenig dieses solidarischen Grundgefühls auch in den Alltag zu retten ist. Aber an dieser Stelle etwas zu den Terroranschlägen in Paris oder anderswo und den Reaktionen darauf zu schrieben, hieße dann wohl auch, zur krassen und oft gewaltsamen Unterdrückung vieler Menschen in der Welt etwas zu sagen und zu fragen, welche Verantwortung auch unsere Politik und unsere Gesellschaft dabei haben. Nur zu gern wird das ausgelassen, wie zum Beispiel in der Rede von Bundespräsident Gauck anlässlich der Mahnwache am Brandenburger Tor. In welche Richtung die Gedanken gehen könnten, hat der damalige Bundespräsident Johannes Rau in einer Rede nach 9/11 im Jahre 2001 angesprochen. Weiterlesen

Sind die Medien noch vertrauenswürdig?

Die „Meinungsmacher“ in den großen Medien werden immer häufiger kritisiert. Insbesondere die in vielen Fällen nachweislich fehlerhaft einseitige Ukraine-Berichterstattung hat viel Kritik hervorgerufen. Ebenso bei vielen das Gefühl, es kann doch etwas nicht stimmen, wenn die Medien immer wieder die Regierungsparolen „Es geht uns doch so gut“ nachbeten, aber für viele spürbar 20,3 Prozent der Deutschen von Armut und sozialer Ausgrenzung betroffen sind – und in Europa noch mehr. Gleichzeitig nimmt der Reichtum weniger so stark zu, dass die kaum noch wissen, wohin mit den Geldanlagen. Da stimmt doch etwas nicht! Dieses Gefühl wird auf die Medien bezogen und spielt aktuell auch bei den PEGIDA-Demonstrationen – bezogen auf weitere verunsichernde Themen – eine Rolle. Weiterlesen

„Die Anstalt“ im ZDF: Sprachlosigkeit beendet

Nicht wenigen Bundesbürgern*innen muss es in den letzten Monaten die Sprache verschlagen haben. Mit Bundespräsident Gauck vorneweg wird das weltweite – ausdrücklich auch militärische – Eingreifen der Bundeswehr und der  NATO gefordert. Die Bundesrepublik sei so stark, sie müsse ihre (militärische) Zurückhaltung aufgeben. Erinnerungen an Geschichte, die Kriegs und Nachkriegsgeschichte der Bundesrepublik? Fehlanzeige! Stattdessen die Eskalation der Auseinandersetzung mit Russland, immer weiter provoziert und geschürt – ohne die Spur einer Entspannungsstrategie. Erinnerungen an die Entspannungs- und Friedenspolitik Willy Brandts? Anscheinend nie gehört. Auch Außenminister Steinmeier (SPD) setzt kein Gegengewicht. Weiterlesen

Aufpassen, wenn Ex-Pastor Gauck von Kriegseinsätzen fabuliert

Eigentlich müssten alle Alarmglocken schrillen, jedenfalls bei denen, die die (deutsche) Geschichte kennen. Bundespräsident Gauck möchte mehr Militäreinsätze der Bundeswehr, denn es brauche Gewalt gegen Verbrecher. Das besonders Gefährliche ist, dass diese Gleichsetzung von Militär und Polizei vielen einleuchtet. Wer denkt schon daran, dass Armeen die sogenannten Feinde und in Mehrzahl Zivilisten „ausschalten“, also töten, dass Lebensgrundlagen auf lange Zeit total zerstört werden, dass in der heutigen Zeit ein militärisches Eingreifen Bürgerkriege und weitere Verteilungfskämpfe provoziert. Genug der tödlichen Unterschiede! Gaucks Argumentation ist gefährlich und im übrigen auch grundgesetzwidrig. Vielleicht sollte er sich mit einem anderen Theologen, nämlich Papst Franziskus, diskutieren. Wir Älteren könnten uns Reinhard Meys Lied „Sei wachsam“ aus dem Jahre 1996 in Erinnerung rufen. Weiterlesen

Ukraine – die ganze Wahrheit

Fürchterlich einseitig und geschichtsvergessen wurde in den vergangenen Wochen in unseren Medien über den Konflikt in der Ukraine berichtet. Das Selbstverständnis der meisten Journalisten war nicht auf differenzierte Berichterstattung oder Kommentierung ausgerichtet, sie verstanden sich als moralisierende Rechthaberinnen und Rechthaber, die die Welt vorweg in Gut (der Westen und die derzeitige Ukraine-Regierung) und Böse (Putin und die Russen) einteilten und dann die Meldungen und Informationen einsortierten. Politische ScharfmacherInnen gab es in allen Parteien, die GRÜNEn Rebecca Harms und andere besonders laut, aber alle  Großkoaltionäre im breiten Meinungsstrom. Weiterlesen

Geschichtsvergessene Ukraine- und Ost-Politik

Wo und bei wem soll man anfangen, um den gefährlichen Unsinn von Politikerinnen und Politikern mit ihrer eingleisigen Bürokraten-EU-Helferschar zu beschreiben? Bei der zündelnden neuen deutschen NATO-Ministerin, die an der Ostgrenze noch stärkere NATO-Präsenz zeigen will? Ist das zu entschuldigen, weil sie ja noch neu ist im Amt? Oder soll man das empört-moralische Zündeln von namhaften GRÜNEN-Politikerinnen wie der Europa Spitzenkandidatin Rebecca Harms als gefährlicher ansehen? Und als Grundlage für den sogenannten neuen Ost-West-Konflikt die expansiv-blinde EU- und NATO-Erweiterungspolitik Richtung Osten? Es ist einfach eine schrecklich blinde, weil die eskalierenden Folgen ausblendende Politik.

Weiterlesen

Fukushima-Mahnwache in Lemgo

Mahnwache zur Erinnerung an die seit März 2011 andauernde Reaktorkatastrophe in Japan am Montag in Lemgo
Mit einer Mahnwache auf dem Lemgoer Marktplatz wollen Atomkraftgegnerinnen und -gegner am Montag, 10. März um 17 Uhr an die seit drei Jahren andauernde Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima erinnern. Gleichzeitig wollen sie gegen den Weiterbetrieb von neun Atomkraftwerken in Deutschland und für den konsequenten Umstieg auf Erneuerbare Energien demonstrieren. Am selben Tag finden Mahnwachen bundesweit in rund 150 Orten statt. Aufgerufen hat die Initiative „ausgestrahlt„. Weiterlesen

Sicherheit im Internet – gibt’s die?

R.Sturm/pixelio.de

R.Sturm/pixelio.de

Wer macht was mit den persönlichen Informationen über uns selbst und unsere Umgebung? Wir wissen es nicht. Wir wissen nur, es gibt die Möglichkeit für Geheimdienste und die Betreiber sozialer Netzwerke, alle unsere Daten zu sammeln. Wer hat ein Interesse daran? Werden wir nur geschickt und gezielt mit Konsumwerbung traktiert? Werden unsere Eigenschaften und Verhaltensweisen eines Tages öffentlich angeprangert? Werden wir mit Privatem und Persönlichen unter Druck gesetzt? All diesen Fragen wollen wir nachgehen. Wir wollen dies praktisch erproben und die Folgen diskutieren. Weiterlesen