„Zerstörtes Vertrauen“ – ein politischer Kampfbegriff

Noch einmal ein paar Hintergründe der Brüsseler Griechenland-„Einigung“ von Wolfgang Lieb auf den NachDenkSeiten. Wolfgang Lieb erwähnt dabei auch die ideologisch-einseitige Berichterstattung in unseren Hauptmedien mit Journalistinnen und Journalisten, die überwiegend zur eigenständigen Recherche oder zum Erkennen der Widersprüche in der herrschenden Politik unfähig sind. Viele haben ihr Handwerkszeug an der Garderobe für vermeintlich Prominente abgegeben. Sie fühlen sich unter Ihresgleichen in der Berichterstattung und Kommentierung aus dem „Reich der Mächtigen“. Früher nannte man das „Hofberichterstattung“. Weiterlesen

Advertisements

Neoliberale Kampfpolitik

So – eine Einigung wurde im Griechenland-Drama mit der entsprechenden 17-stündigen Abschlussinszenierung in Brüssel erzielt. Tsipras wurden noch weit schärfere Maßnahmen aufoktroyiert als jemals vorher gefordert. Die neoliberale Politik ist durchgesetzt worden, die Demokratie zumindest in Griechenland mit Füßen getreten und die Idee eines gemeinsamen Europas nachhaltig geschädigt. Ein Bravo dem knallharten Juristen Wolfgang Schäuble, der fürchterlich alternativlos denkenden Angela Merkel und dem Oberlavierer Sigmar Gabriel. Sie und die anderen Elite-Politiker und -politikerinnen haben ihre Masken fallenlassen, sichtbar wurden die Fratzen moderner Kapitalisten. Weiterlesen

Empört Euch über die herrschende Griechenland-Politik

Dreist ist es schon, was der Öffentlichkeit von den EU-Oberen und unserer Regierung aufgetischt wird. Es gilt: Die linke Regierung in Athen muss weg. Sie stellt nämlich die Logik und die zerstörerischen Mechanismen der „Sparpolitik“ infrage. Da sind alle Mittel recht. Heiner Flassbeck stellt noch einmal einige wesentliche Zusammenhänge dar. Weiterlesen

Die Augen fest verschlossen und den Verstand ausgeschaltet, ….

….. wenn wir auf die Lebenssituation der griechischen Bevölkerung blicken müssten? Einfach mal nicht nachdenken müssen? Einfach mal offen oder zumindest heimlich genießen, dass es anderen in Europa deutlich schlechter geht als uns? Die sind selbst schuld – dann müssen sie auch leiden und die Suppe selbst auslöffeln. Solidarität? Was ist das? Und wenn sich diese von vielen Medien und Politikern angeheizte Stimmung immer mehr durchsetzt und verfestigt, dann ist die ach so nette Frau Bundeskanzlerin natürlich auf der Mehrheitsseite – so geschickt, dass SPD-Chef Sigmar Gabriel trotz aller Anstrengung, Merkel nachzueifern, schon alle Wahlchancen für die SPD aufgegeben hat. Dennoch, es gibt einige Stimmen, denen all dies regelrechte Kopfschmerzen bereiten dürfte. Auf zwei Stimmen möchten wir hinweisen Weiterlesen

Griechenland-Mobbing und Syriza-Fehler?

Empörung über das knallharte Mobbing der von Schäuble (und Merkel) dirigierten europäischen Finanzminister ist ebenso verständlich wie über die peinlich einseitige und entpolitisierende Berichterstattung in den großen Medien  – von der nationalistisch diffamierenden Kampagne der BILD-Zeitung gegen „die faulen Griechen“ ganz zu schweigen. Empörung also ist verständlich, nachdenkliche Analyse jedoch unbedingt notwendig – eine Abkehr vom Schwarz-Weiß-Denken wünschenswert.  Nur dann könnte es vielleicht auch eine öffentlich wahrnehmbare Stimme von Kritikern der neoliberalen Politik in Europa geben. Der Wiener Journalist und Sachbuchautor Robert Misik liefert dafür eine sehr gute Grundlage. Weiterlesen

Was hat Yanis Varoufakis eigentlich gesagt?

Was hat der griechische Finanzminister u.a. in der berühmt gewordenen Jauch-Sendung eigentlich inhaltlich gesagt? Es ist schon wichtig zu wissen. Deshalb die unten stehende Übersetzung einer Stellungnahme zum Verhältnis Griechenlands zu Deutschland und zu seiner Sicht der Krise? Der von der Jauch-Redaktion  aus dem Zusammenhang gerissene „Stinkefinger“ hat natürlich alles Inhaltliche seitdem überlagert. Jauch hat selbstverständlich noch nicht einmal den Anstand besessen, diese Art der Aussagen aus dem Zusammenhang reißenden Verfälschung zuzugeben oder sich gar dafür zu entschuldigen. Der leitende Redakteur der Zeitschrift „Brand1“ Jens Bergmann sagte zurecht im Deutschlandfunk. „Jauch ist der am stärksten überschätzte Journalist Deutschlands.“ Hier das gesamte Interview mit Jens Bergmann, der natürlich auch über die Satire-Entlarvung von Video-Wirklichkeiten durch Jan Böhmermann spricht. Weiterlesen

Noch einmal: Deutschland gegen Griechenland

Als Leser der NachDenkSeiten sollen heute noch einmal drei Pressetexte ausgewählt werden – leider in der wachsenden Befürchtung, dass weiter Unvernunft, Unehrlichkeit, Gewissenlosigkeit und Zynismus in der deutschen großen Koalition zusammen mit den gutsituierten Medienmachern die Oberhand behalten werden. Trotzdem noch einmal drei Gedankenanstöße. Weiterlesen