SPD-Ortsvereine abschaffen?

Braucht man eigentlich noch diese SPD-Gruppen vor Ort, die sogenannten Ortsvereine, in denen sich überwiegend ältere Leute nach alten Ritualen treffen – meistens in großen Abständen, manchmal gesellig, manchmal gehässig zusammen sind, sich etwas erzählen, vielleicht sogar über Politik, aber politisch jedenfalls nichts zu sagen haben.

Also kann man diese Relikte aus alten Zeiten auch abschaffen – oder? Im VORWÄRTS wird darüber eine interessante Debatte geführt. Eigene Meinungen dazu sind auch an dieser Stelle willkommen. Einfach einen Kommentar unter diesen Text setzen.

Hier zum VORWÄRTS

Beste Wünsche für das Neue Jahr – auch für die SPD

Weihnachten ist vorbei. Wir bereiten uns auf das Jahr 2010 vor – gerade auch wir Sozialdemokraten. Nach den Wahlniederlagen des Jahres 2009 gilt es nachzudenken und neue Wege zu gehen. Das war der Tenor der Rede Sigmar Gabriels auf dem Parteitag in Dresden. Wird das in der SPD auch wirklich von einer breiter werdenden Mehrheit gewollt – oder gekonnt? Die Zweifel bleiben und wachsen manchmal sogar. Wir sollten unser Bestes für eine Erneuerung der SPD tun. Natürlich auch in Lemgo. In diesem Sinne wünsche ich ein erfreuliches und erfolgreiches neues Jahr.

Rolf Eickmeier

Einladung an alle Lemgoer SPD-Mitglieder

Am 7. November will der SPD-Ortsverein Lemgo mit möglichst vielen Mitgliedern über die Schlussfolgerungen aus den Wahlniederlagen der letzten Zeit diskutieren. Für die Arbeit und Zusammenarbeit von Ortsverein und Stadtverband sollen neue Wege gesucht werden. <!–more–>

Das Vorbereitungsteam fühlt sich bestärkt durch die Anregungen, die auch auf Bundesebene diskutiert werden. Insbesondere der Brief des designierten neuen Vorsitzenden Sigmar Gabriel sollte zu denken geben und der Leitantrag für den Bundesparteitag in Dresden enthält richtungsweisende Vorschläge für die weitere Arbeit unserer Partei, hieß es. “Wir in Lemgo wollen mit den notwendigen Diskussionen jetzt beginnen.”

Die Veranstaltung beginnt am Samstagmorgen um 10.00 Uhr im “Roten Band der Gastlichkeit” in der Breiten Straße 29.  Auch in der Veranstaltungsform soll Neues ausprobiert werden. Jeder kommt zu Wort.

Falls sich gemeinsame Ergebnisse herauskristallisieren, sollen sie zu einem Antrag an die Stadtverbandsdelegiertenversammlung zusammengefasst werden.

In folgende Themenfelder könnten Überlegungen angestellt und Vorschläge gemacht werden:

  1. Schlussfolgerungen aus den Wahlen des Jahres 2009
  2. Vertrauensarbeit in den Wahlbezirken
  3. Demokratische Bürgergesellschaft
  4. Einbeziehung von Parteimitgliedern und –sympathisanten
  5. Planung und Organisation der Parteiarbeit
  6. Arbeitsfelder der SPD-Kommunalpolitik
  7. Kooperationspartner

Die Möglichkeit, die Wahlergebnisse noch einmal anzusehen: